Bargeldkreisläufe in Europa 3: Strategien der Nationalbanken

Grundsätzlich ist festzustellen, dass die Nationalen Zentralbanken (NZB) ihre Teilnahme am Bargeldkreislauf reduzieren. Das geschieht mit unterschiedlicher Geschwindigkeit. Der grundsätzliche Trend läuft von der aktiven

Nationalbanken im Bargeldkreislauf. Grafik©Achim Munck

Nationalbanken im Bargeldkreislauf. Grafik©Achim Munck

Bargeldbearbeitung über mehrere Schritte in eine Überwachungsfunktion. Letztere ist auch bei einer völligen Übergabe aller Bearbeitungsschritte an den Markt unabdingbar um die Qualität des umlaufenden Bargeldes sicherzustellen, wie es zum Beispiel in den EURO Ländern die EZB vorschreibt.

Nebenstehendes Diagramm zeigt, wie sich die Nationalbanken verschiedener Länder in den Spannungsfeldern Kosten vs. Effizienz und eigener Bearbeitung vs. Privatisierung positionieren:

Die Motivation bei der Reduzierung der Zentralbankaktivitäten ist eine Vereinfachung des Geldkreislaufs und eine Reduzierung der Kosten für die Volkswirtschaft durch den Wegfall redundanter Bearbeitungsschritte.

Weitere Infos gibt es in der Studie ECCR.

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *