Bargeldkreisläufe in Europa 5: Herstellung der Euro Münzen

Euro Münzen. Foto©Achim MUnck

Die Münzverantwortung im EURO Raum liegt nicht bei der EZB sondern bei den Regierungen der Länder. Lediglich die Menge der ausgegeben Münzen müssen von der EZB genehmigt werden. Neue Motive auf den Rückseiten der Münzen werden der Europäischen Kommission vorgestellt und von dieser veröffentlicht. Im Februar 2014 waren 106,2 Milliarden Münzen im Wert von 24,0 Milliarden EURO im Umlauf, sowie 15,8 Milliarden Banknoten im Wert von 933,7 Milliarden EURO. (Quelle: EZB)

Die Ausgabe der Münzen ist nicht einheitlich geregelt. In Deutschland unterstehen die Münzprägeanstalten zum Beispiel dem Finanzministerium, sie prägen die Münzen in dessen Auftrag.

Land Zeit Prägeanstalt Standort Bemerkung
Belgien seit 1999 Königliche Münze Belgien Brüssel
Deutschland seit 1999 Staatliche Münze Berlin Berlin auch für Estland (2-Euro-Gedenkmünze 2012)
seit 1999 Hamburgische Münze Hamburg
seit 1999 Staatliche Münze Karlsruhe Karlsruhe auch für Lettland (1 und 10 Cent sowie 1 Euro 2014)
seit 1999 Bayerisches Hauptmünzamt München
seit 1999 Staatliche Münze Stuttgart Stuttgart auch für Lettland (2, 5, 20 und 50 Cent sowie 2 Euro 2014)
Finnland seit 1999 Rahapaja Vantaa auch für Griechenland (1 und 2 Euro 2002 „S“), Luxemburg (2005 und 2006), Irland (PP 2006 und 2007), Slowenien (2007 und 2009–2011), Zypern (2008 und Kursmünzen 2009) und Estland (2011)
Frankreich seit 1999 Monnaie de Paris Pessac auch für Monaco, Griechenland (1, 2, 5, 10, 50 Cent 2002 „F“), Irland (1 Cent 2007), Luxemburg (2007 und 2008) und Malta („F“)
Griechenland seit 2001 griechische Chalandri (Athen) außer einem Teil der Kursmünzen 2002
Nationale Münze auch für Zypern (ab 2010)
Irland seit 1999 Central Bank of Ireland Sandyford (Dún Laoghaire-Rathdown) außer 1 und 5 Cent 2002 sowie 1 Cent 2007,
PP 2006 / 2007 / 2009 und 2012 sowie 2-Euro-Gedenkmünzen 2007 und 2012
Italien seit 1999 Istituto Poligrafico e Zecca dello Stato Rom auch für San Marino und Vatikanstadt
Litauen seit 2015 Lietuvos monetų kalykla Vilnius
Niederlande seit 1999 Königliche Niederländische Münze Utrecht auch für Luxemburg (bis 2004 und ab 2009), Slowenien (2008), Zypern (2-Euro-Gedenkmünze 2009), Irland (PP und 2-Euro-Gedenkmünzen 2009 und 2012) und Estland (Kursmünzen 2012)
Österreich seit 1999 Münze Österreich Wien
Portugal seit 1999 Imprensa Nacional e Casa da Moeda Lissabon
Slowakei seit 2008 Mincovňa Kremnica Kremnica auch für Slowenien (2012 und 2013)
Spanien seit 1999 Fábrica Nacional de Moneda y Timbre Madrid auch für Griechenland (20 Cent 2002 „E“) und Andorra (2014)
Vereinigtes Königreich Royal Mint Llantrisant für Irland: 1 und 5 Cent 2002

(Quelle: Wikipedia)

 

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

2 thoughts on “Bargeldkreisläufe in Europa 5: Herstellung der Euro Münzen

  1. Das sind reine Sammlermünzen und außerhalb Lettlands keine gesetzlichen Zahlungsmittel, daher gibt es keine Vorschriften der EZB. Innerhalb Lettlands wird auch niemand mit diesen Münzen bezahlen, da die Nationalbank 39 Euro pro Stück verlangt. Auch das ist okay und geht die EZB nichts an. Sie muss nur den Gesamtwert der ausgegebenen Münzen erlauben.
    Gruß
    Achim

  2. Auf der 5 € Silbermünze PP 2015 Lettland mit dem Motiv die 5 Katzen steht weder auf der Vorderseite, noch auf der Rückseite der Name des Landes.
    Ist das normal?
    mfg
    H. Peter Fiedler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *