Windows XP: Überholspur für Hacker.

Marktanteile von Betriebssystemen in Deutschland. Grafik by statista

Marktanteile von Betriebssystemen in Deutschland. Grafik by de.statista.com

Die Menschen machen es Hackern aber auch zu einfach. Letzte Woche wurde TV5 Monde gehackt, aktuell wird berichtet, dass in Berliner Behörden noch sehr viele (zehntausende) PCs mit dem beliebten, aber uralten Windows XP Betriebssystem laufen. Es ist von 2002 und seitdem ist der Supportfahrplan von Microsoft bekannt. Es wird aktuell nicht mehr unterstützt, keine Sicherheitsupdates, kein Virenschutz, nichts. Unser Bundestag verzichtet bereits(!) seit Januar 2015 auf Windows XP, den verlängerten Support lies man sich 120.000 EURO kosten.

Laut der Statistik hat Windows XP noch einen Anteil von 5,4% aller Betriebssysteme in Deutschland und hier sind alle PCs, Macs und Smartphones eingeschlossen.  Es dürfte in die 100.000e gehen. Aber selbst, wenn Behörden und Unternehmen aktuelle Betriebssysteme einsetzen, sind sie keineswegs sicher. Es wird gerne gesehen, wenn die Mitarbeiter nach Feierabend noch Emails beantworten, Excel Tabellen ausfüllen oder Präsentationen erstellen, oftmals auf ihren Privat PCs. Was da läuft, weiß keiner, XP dürfte der Standard sein. Damit ist dem Einfall von Viren, Würmern und Trojanern Tür und Tor geöffnet, da die Hausaufgaben meist per USB Stick auf den „sicheren“ Dienst-PC überspielt werden und die Viren gleich mit.

Da darf man sich nicht wundern, wenn die Hacker leichtes Spiel haben.

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *