Online einkaufen – Bar bezahlen – Wie soll das denn gehen?

Der Deutsche Innovationspreis

Der Deutsche Innovationspreis

Handel und Banken haben dem Bargeld den Kampf angesagt, trotzdem besitzen 70% der Menschen in Deutschland keine Kreditkarte und 80% der Einkäufe werden bar bezahlt. Beim Online Einkauf, von dem sich der Handel Wunderdinge verspricht braucht man aber eine Kreditkarte oder man traut den PayPals dieser Welt seine Kontodaten an. (Die Wunderdinge im Online Handel kann man wieder mal bei Amazon sehen, die bei einem Quartalsumsatz von um die 20 Milliarden aktuell erfolgreiche 57 Millionen Dollar Verlust eingefahren haben. Das ist kein Einzelfall. Zalando ist ein ähnlicher Kandidat.)

Viele Handelsunternehmen haben vor Online Einkauf anzubieten, aber die Menschen wollen bar bezahlen. Den Stein der Waisen glaubt das Berliner Start-up Unternehmen Cash Payment Solutions gefunden zu haben. Man bestellt bei mittlerweile einem der 600 Online-Shops, wählt Barzahlung, muss zwar seine Adresse für den Versand angeben, aber keine Konto- oder Kartendaten. Es wird ein Barcode generiert den man ausdruckt und bei z.B. dm oder real im Rahmen des nächsten Einkaufs an der Kasse scannen lässt und bar bezahlt. Es gibt schon über 6000 Kooperationspartner. Danach werden die online gekauften Objekte der Begierde verschickt.

Letztes Jahr wurde bereits eine sechsstellige Zahl an Bestellungen darüber abgewickelt, es scheint zu funktionieren.

Die Jungs sind Finalisten beim diesjährigen Deutschen Innovationspreis. Das Cash Handling Journal drückt die Daumen.

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *