Achtung Fachpresse

Bargeld. Foto©Achim Munck

Bargeld. Foto©Achim Munck

Da schreibt wieder einmal einer in der WELT (Blödzeitung für Aufsteiger) über Bezahlmethoden. Sein Mitteilungsdrang wird allerdings durch keinerlei Fachwissen beeinträchtigt. Das Bargeldverhalten der Konsumenten könne durch irgendwelche Aktionen der EU, Banken, Handel, Kartenhersteller oder irgendwelcher Telefonhersteller beeinflusst werden.

Absoluter Quatsch.

Und die Kommentare aus den Marktsegmenten sind vom Wunschdenken getrieben. Natürlich nimmt der Anteil der Barzahlungen sehr langsam ab, auch in Deutschland. Zum Leidwesen mancher Unternehmen zu langsam. Wenn man sich aber einmal die Aktionen der Akteure im Geldkreislauf (Bar und Unbar) anschaut, wird man keine Korrelation zum Barzahlungsverhalten feststellen. Es gibt die Barzahler und die Unbarzahler und einen großen Graubereich dazwischen. Das Verhältnis verschiebt sich langsam, das ist sicherlich auch eine Frage des Alters. Aber innerhalb der Gruppe der Unbarzahler verschieben sich die Verhältnisse viel stärker. Man reagiert hier auf die Möglichkeiten oder Beschränkungen.

Beispiele:

  • Manche Unternehmen akzeptieren wegen der hohen Kosten keine Kreditkarte. Okay, nehmen wir die Maestro- oder V-Pay-Karte.
  • Kontaktlose Bezahlverfahren werden von Kartennutzern angewendet, dadurch wechselt kein Barzahler.
  • Ich habe Jugendliche auf CRINGLE (ein einfaches Übertragen von Kleinbeträgen per Mobiltelefon) angesprochen. Antwort: wozu soll das denn gut sein?
  • ApplePay wird die Kreditkartennutzung kannibalisieren, nicht das Bargeld.
  • Wenn aufgrund der Deckelung der Kosten wieder mehr Händler die Kreditkarten annehmen, werden die Debitkartennutzer zurückwechseln, weil es manchmal 50 cent Prämie gibt.
  • Online Bezahldienste stehen nur untereinander im Wettbewerb. (Wobei Sofortüberweisung nach meiner Meinung das schlechteste Verfahren ist. Wieso sollte ich einer Software, die nicht von meiner Bank kommt alle Kontozugänge anvertrauen?) Beim Online Einkauf gibt es sogar eine Möglichkeit zum Barzahlen, tatsächlich.

Vor dem Schreiben Kopf einschalten, und vor dem Bezahlen ohnehin.

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *