Nixdorf: Es wird ernst

Grafik@Achim Munck

Grafik@Achim Munck

Diebold will wohl 1.700.000.000 Euro für Wincor Nixdorf zahlen. Das wurde heute gemeldet. Die Aktionäre können sich über 52,30 Euro pro Aktie freuen. Ein schöner Aufschlag auf den Freitagskurs von 38,90 Euro. Mal sehen, was von „Wincor“ übrig bleibt. Beim letzten Zusammenschluss zweier deutscher GAA Hersteller hieß das Unternehmen Siemens-Nixdorf oder kurz SNI. Jahrelang dümpelten die beiden Modellvarianten nebeneinander her, bis KKR als Investor aufräumte. Es täte dem Unternehmen und den Mitarbeiter gut, wenn die Integration diesmal reibungsloser verliefen. Die Ironie dieser Akquisition ist ja, dass Diebold vor einigen Jahren von Wincor aus dem Markt gedrängt wurde. Fast das gesamte Geschäft mit Kunden und Service wurde danach fast im Handstreich von den Paderbornern übernommen. Jetzt holt sich Diebold alles zurück.

(Das Cash Handling Journal respektiert selbstverständlich die Urheberrechte der Unternehmen Diebold und Wincor Nixdorf an ihren jeweiligen Marken)

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *