Das ist … ein neuer Bezahlstandard im Internet.

Logo: Paydirekt

Logo: Paydirekt

So wird der Commerzbank Privatkunden-Bereichsvorstand Michael Mandel im Handelsblatt zitiert. Naja, da ist ja noch einiges zu tun. Einige Banken, wie die Postbank und auch die Commerzbank bewerben die Lösung auf ihren Webseiten, allerdings nicht besonders aggressiv. Man muss schon gezielt nach paydirekt suchen, um zum Angebot zu kommen.

Wenn der Kunde wissen möchte, wo er damit bezahlen kann, schaut er am besten direkt bei  Weiterlesen

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]

Deutsche und Post Bank

Deutsche Bank App für Smartphone

Deutsche Bank App für Smartphone

Nachdem schon seit Monaten innerhalb der Deutschen Bank verschiedene Szenarien betrachtet werden, unter anderem auch ein Verkauf der Postbank (…man wird ja bitteschön auch mal in verschiedene Richtungen nachdenken dürfen), liegt jetzt das große Magellan Projekt zur Vereinheitlichung der IT auf Eis. Das berichteten verschiedene Medien. Nachfrage des Cash Handling Journals bei Softwarefirmen bestätigen, dass teilweise 80 % der Mitarbeiter nicht mehr für Magellan arbeiten. Mit Magellan sollte unter anderem das Kernbanksystem der Deutschen Bank auf das der Postbank portiert werden. Es basiert auf der SAP Bankensoftware. Als Gründe werden genannt, dass man die Strategiediskussion abwarten will und es sei zu Verzögerungen bei dem Projekt aufgrund technischer Probleme gekommen. Eine Entscheidung, wie und ob es weitergeht ist nicht vor dem Sommer zu erwarten. Eine Jahreszahl wurde nicht genannt.

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:2    Durchschnitt: 3.5/5]

Banking App – Nutzen ?

Sparkassen App für iPhone

Sparkassen App von Max Mustermann  für iPhone

Gerade haben die Sparkassen ihre aufgefrischte Banking App vorgestellt. Sie hat einige neue Funktionen, wie zum Beispiel das Einloggen mittels TOUCH-ID, also Fingerabdruck, Weitergabe der Kontodaten mittels QR-Code, automatisches Vervollständigen der Empfängerdaten aus früheren Überweisungen und Aufladen der Prepaid Card. Was ist gut daran und braucht man das?

Positiv ist sicherlich, dass die aus über 400 einzelnen Kreditinstituten bestehende Gruppe einheitlich nach außen auftritt, anders wäre das auch gar nicht zu stemmen. Ob das allerdings massenweise Kunden zu den Sparkassen bringt, ist eine andere Frage, denn die Weiterlesen

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Muss Paypal vor den Sparkassen Angst haben?

Fast scheint es so, wenn man die Schlagzeile dieses Artikels aus der FAZ liest. Es wird aber auch höchste Zeit, dass man sich bei der

SparPal. Grafik©Achim Munck

SparPal. Grafik©Achim Munck

Finanzgruppe, die nach eigenen Aussagen die meisten Kunden in Deutschland betreut, auf die eigenen Stärken besinnt. Das ist ja gerade die immer noch existierende Verwurzelung in der Bevölkerung. Sicherlich nicht primär bei den Kids, die ohnehin längst in den Krallen der FaceAmazEbAppls sind, sondern bei den Kunden, die in der näheren Zukunft doch einmal eines der neuen Bezahlverfahren ausprobieren. Denn das ist immer noch die überwiegende Mehrheit, die brav am Bildschirm oder sogar am Überweisungsterminal die Weiterlesen

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Mein Geldautomat – Dein Geldautomat

15.7.2014
Es ist wie bei den Kleinkindern im Sandkasten. „Der hat mir meine Sachen weggenommen, jetzt mach‘ ich seine Sandburg kaputt!“. Und die Presse bläst es auf. „Sparkassen erschweren Geldabheben“, schreibt die seriöse FAZ. Naja, im Netz wird manches aufgeblasen, sonst findet ja keiner die Seite. Aber ernsthaft, es sind von den 1500 Kreditinstituten in Deutschland vielleicht 80, die versuchen, statt 1,70 EUR bei der Fremdverfügung 4,50 zu verdienen. Weiterlesen

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Angebliches Geschäftsstellensterben bei den deutschen Kreditinstituten

Es ist unbestritten, dass es immer weniger Geschäftsstellen von Banken und Sparkassen in Deutschland gibt. Aber was DIE WELT in ihrer online Ausgabe vom 26.6.2014 berichtet, ist schlichtweg irreführend und entweder schlampig recherchiert oder stark vereinfachend und damit verfälscht dargestellt. Sie schreibt, die Anzahl der Bankfilialen sei von 2000 bis 2014 von 57.000 auf 36.000 Stellen gesunken. Weiterlesen

Ihre Bewertung des Beitrags
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]