Ist denn schon wieder Weihnachten?

Schloss Wilkinghege bei Münster. Foto©2017 Achim Munck

 

Gefühlt war 2017 kurz wie nie. Und der Schreiber des Cashhandlingjournals war nicht sehr kreativ. Woran lags? Kein Bargeld oder keine Lust zum Schreiben?

Beim Bargeld tut sich tatsächlich wenig. Die Einführung des neuen 50ers lief reibungslos (Besser als die ersten Tage auf der neuen Schnellbahnstrecke München-Berlin). Fälschungen gibt es so wenige, dass der barzahlende Konsument kaum die Chance bekommt, eine solche mal in der Hand zu halten. Die Nichtskönner unter den professionellen Schreibern pinseln trotzdem unbeirrt den Untergang des Abendlandes herbei, wenn die Falschgeldstatistik veröffentlich wird. In Deutschland wird immer noch überwiegend mit Bargeld bezahlt, obwohl alle führenden Supermarktketten mittlerweile kontaktloses Bezahlen mit beliebigen Karten anbieten. Ich habe es probiert: schnell, einfach und beißt nicht. Natürlich könnte mir jemand ein Lesegerät an den Hintern halten und Geld von meiner Kreditkarte holen. Mal sehen, wann die ersten Berichte über derartige Diebstähle auftauchen werden.

Weiterlesen

Erfolgreiche Bilanz gegen Falschgeldumlauf


Noch nie wurden so viele gefälschte Banknoten aus dem Geldkreislauf entfernt, wie im letzten Jahr. Das kann man als Erfolg oder auch als Misserfolg verkaufen. So schreibt die Bundesbank in ihrer Pressenotiz von heute: “Deutlich mehr Falschgeld in Deutschland.” und die EZB schreibt “Zahl der Fälschungen im zweiten Halbjahr leicht zurückgegangen.” Ja was stimmt den nun? Beides ist richtig, jedoch stimmt, wenn man es genau nimmt, nur der Einleitungssatz dieses Beitrags. Weiterlesen

Wussten Sie: Die Ländercodes der Euro Scheine?

Seriennummer 20er alt

Seriennummer erste Serie der Euro Noten. Foto ©Achim Munck

Der Kennbuchstabe in der Seriennummer der EURO Banknoten der ersten Serie gibt einen Hinweis auf die Nationalbank, die den Auftrag zum Drucken gegeben hat. Das ist kein Hinweis, wo die Note tatsächlich gedruckt wurde. Bei der neuen, der Europa Serie ist es anders, dazu mehr in einem weiteren Beitrag.

Übrigens: wenn die letzte Ziffer der Seriennummer eine Null ist, Finger weg, dann ist die Note gefälscht. Weiterlesen

Aktuelle Falschgeldstatistik der Bundesbank

Heute hat die Bundesbank veröffentlich, wieviele gefälschte Banknoten und Münzen im Jahr 2014 entdeckt und aus dem Verkehr gezogen wurden. Bei den Noten wird ein Anstieg um 63% gemeldet und zwar auf 63.000 Scheine. Insbesondere der Anstieg im zweiten Halbjahr war von 25.000 auf 38.000 hoch. Weiterlesen

Profit um jeden Preis: Fleisch oder Falschgeld

Fäls2 EUR Münzenchen, dass können sie, die Chinesen. Aber es ist halt falsch und nicht richtig. Hauptsache billig ist der Trend, das führt zu kriminellen Produktionsmethoden beim Fleisch hierzulande, bei Textilien in Bangladesh, Indien, China, Vietnam… Der Rendite wird alles andere untergeordnet.

Die Produktion von Waren ist wohl nicht profitabel genug, also produziert man Geld und nutzt effiziente und bekannte Vertriebswege wie die Napoli Group.  http://www.welt.de/wirtschaft/article135305946/Chinesen-faelschen-Euro-Muenzen-immer-perfekter.html Weiterlesen